8 Tipps für Blogger für mehr Leser durch Pinterest

Blogger-tipps-fuer-Pinterest_vorschau

Pinterest ist ein wichtiger Faktor um mehr Traffic auf deinen Blog zu bekommen und darüber auch potentielle neue Leser. Aus diesem Grund widmen wir uns heute der Optimierung deiner Pinterest Strategie.
Um diese Punkte anzuwenden ist es notwendig, dass du über einen Pinterest Account verfügst.

Blogger-tipps-fuer-Pinterest

Tipps wie man Pinterest nutzen kann, um mehr Traffic und neue Leser zu bekommen

1 – Go vertical – Die optimale Größe für Pinterstbilder

Bilder auf Pinterest sollten idealerweise eher in die Länge, als die Breite gehen. Auf diese Weise nutzt du am besten den zur Verfügung gestellten Darstellungsbereich der Plattform und andere Pnner erkennen sofort was auf dem Bild zu sehen ist.

Schau dir am besten die Pins an, die dir am besten auf Pinterest gefallen und notiere dir Gemeinsamkeiten.
Die empfohlene Größe für Bilder ist (derzeit): 735px x 1102px (Was aber nicht immer gut aussieht in eurem Blog, also Vorsicht!)

2 – Keywortoptimierung in den Boards

Ich weiss nicht, wie du auf Pinterest vorgehst, doch ich persönlich nutze ganz häufig die plattformeigene Suchfunktion.
Dadurch finde ich Rezepte, Zitate, Dekotipps, was man eben so braucht *g*

Nutze die Suchfunktion um deine eigenen Boards aufmerksam zu machen, indem du bereits wichtige Keywords in den Namen des Boards einbaust. (z.B. „vegane Kuchen für Diabetiker“, „TV Serien zur Apolkalypse“, „Lightroom Effekte für Anfänger“, „Fashion Trends Berlin 2014″…)

Tipp: Pins hinzufügen, bearbeiten oder löschen

3 – Keywortoptimierung in der Beschreibung

Wie bereits im vorherigen Punkt erwähnt, gilt es auch die Beschreibungen der einzelnen Pins mit entsprechend relevanten Keywords zu bestücken. Denke jedoch daran, dass die Beschreibung übernommen wird, wenn ein Pin innerhalb sozialer Netzwerke geteilt wird und Twitter bspw nur 140 Zeichen zulässt. In der Kürze liegt somit die Würze.

Tipp: Wie man Pins auf Twitter und Facebook teilt.

4 – Verlinkung zu deinem Blog

Achte darauf, dass der Link der zu deinem Bild führt auch wirklich zu deinem Blog, respektive zu dem entsprechenden Blogartikel führt.
Du hast zwei Möglichkeiten auf Pinterest dies zu tun: Einmal innerhalb der Beschreibung und zum anderen wird der Link automatisch beim pinnen selbst mitgegeben.

Pinterest-Strategie-für-Blogs
Pinnen eines Bildes mit Verlinkung in der Beschreibung

5 – Teile deine Pins in sozialen Netzwerken

Mache deinen Pinterest Account bekannt, indem du deine Pins auch auf Twitter, Facebook oder auch Google+ teilst.

6 – Blogartikel für Pinterest optimieren

Füge deinen Blogposts Bilder hinzu, die User gerne pinnen wollen. Besonders solche, die man sich gerne als Bookmark in Pinterest setzt.
Ich merke, immer wenn ich dies tue, wie beispielsweise mit folgendem Artikel…

… taucht dieser kurze Zeit später auf Pinterest auf, da er von den GGtB Lesern gepinnt wurde.
Andere wiederum finden diesen Pin und kommen darüber auf meinen Blog, um den Post zu lesen.

Tipp: So baust du dir Pinterest Widgets für deinen Blog und kannst Pins in deinen Blogpost einfügen

7 – Mach deine Bilder leichter pinnbar

Erleichtere es deinen Lesern deine Bilder direkt zu teilen.
Für WordPress User eignet sich hier besonders „das wohl schönste Pinterest Plugin„, das ich auch hier auf GGtB nutze. Um es dir anzusehen, bewege die Maus einfach über das Bild oben im Artikel.

8 – Verwende Pinterest Analytics

Pinterest Web Analytics kann dir zeigen, wie sich Pinner mit dem Inhalt deines Blogs beschäftigen. Damit du Pinterest Web Analytics verwenden kannst, musst du jedoch zuerst deine Website verifizieren

Sobald du die Website verifiziert hast, kannst du Analysen dazu abrufen, indem du oben in Pinterest auf deinen Namen und dann auf Analysen klicken. Dadurch kannst du Trends einsehen, beliebte Pins und deine Strategie weiter ausbauen.

Du bist auch auf Pinterest und möchtest deinen Account gerne bekannter machen? Dann hinterlasse in den Kommentaren einen Link zu deinem Pinterest und beschreibe kurz, was du am liebsten pinnst und was dich am meisten interessiert.

eBook kaufen

18 Comments

  • Ich bin noch relativ neu auf Pinterest und dadurch noch auf Erkundungstour.
    Am liebsten pinne ich Inspirationen oder Bild zu aktuellen Blogbeiträgen.
    So ganz bin ich mit dem System noch nicht vertraut. Aber wird schon.

    http://www.pinterest.com/denkARTig/

  • uschi&regina sagt:

    Die Uschi sagt immer „Pinnen ist wie shoppen, nur billiger“. Natürlich lieben auch wir Pinterest, es werden Rezepte gesucht, neue Looks gefunden, wunderschöne Kinderzimmer bestaunt und manchmal einfach nur schöne Menschen angehimmelt.

    Vielen Dank übrigens für diesen Blog, liebe Sandra! Vor einer Woche entdeckt und schon ganz viel gestöbert und Ratschläge geholt!

    • sandra sagt:

      Das freut mich aber sehr, dass es euch gefällt. Vielen Dank für das liebe Feedback. Aber wie ist denn nun der Link zu euren Pinterest Accounts? :)

  • Vanessa sagt:

    Ich habe Pinterest wieder für mich entdeckt. Am Anfang habe ich es nur sporadisch genutzt, dann vergessen und seit kurzem bin ich wieder fleißig am pinnen. :)
    Ich pinne eigentlich alles was mir gefällt: Printables, Deko, DIY, Seasonals, fonts etc.

    http://www.pinterest.com/elayoe/

  • miss BARTOZ sagt:

    Vielen dank für das Posting!
    Ich habe festgestellt, dass es sich anbietet für Pinterest SEO-mäßig die wichtigen Keywords auf englisch zu machen. Viele Deutsche sind noch nicht am pinnen.
    Außerdem noch einen Tipp: sich Gruppenboards anschließen. Diese Boards für bestimmte Themen, haben nicht selten eine sehr hohe Reichweite.

    Liebe Grüße
    Ulrike & miss BARTOZ

  • Katharina sagt:

    Hi Sandra, ich persönlich nutze Pinterest hin und wieder, obwohl ich Pinterest sehr mag. Ich sehe einfach in Punkt 1 das Problem, das du auch beschrieben hast: Die optimale Bildgröße für Pinterest sieht in Blogs häufig nicht gerade gut aus. Außerdem finde ich es schwierig längere Artikelüberschriften auf Bildern unterzubringen, sodass es auch möglichst gut aussieht. Ich werde mir die Tage mal was dazu überlegen … Die amerikanischen Blogs kriegen das ja auch irgendwie hin, allerdings gibt’s da viel mehr Pinterst-User. Liebe Grüße, Katharina

  • Ein sehr schöne Beitrag! Ich liebe Pinterest und habe schon lange vor meinem Blog angefangen dort meine Lieblingsrezepte abzuspeichern. Inzwischen teile ich natürlich auch meine eigenen Rezepte dort und lasse mich gerne von anderen inspirieren:
    http://www.pinterest.com/experimenteamk/experimente-aus-meiner-k%C3%BCche/
    Viele Grüße
    Yvonne

  • Anne sagt:

    Danke für deinen tollen Beitrag.

    Ich pinne am liebsten Rezepte, Ideen für DIYs & Wohninspirationen.

    Hier geht’s zu meinem Account:

    http://www.pinterest.com/frischverliebt/

    Alles Liebe,
    Anne von frisch-verliebt.blogspot.com

  • Mia Schwarz sagt:

    Hey liebe Sandra,
    ich habe mich sehr über diesen Post gefreut und habe mir heute auch ein Pinterest- Konto erstellt, damit ich vielleicht auch ein paar Leser abbekomme. ^^
    Hast du vielleicht noch ein paar kleine Starthilfen oder so für mich?
    Ich würde mich riesig darüber freuen. Du kannst natürlich auch mal auf meinem Blog vorbei schauen und mir (wenn du möchtest) auch da noch ein paar Tipps geben.
    Ich freue mich riesig, wenn du mir antwortest!
    hab noch einen schönen Abend! :)
    Liebe Grüße, Mia

  • Vanessa sagt:

    Hallo Sandra! Ich habe Deinen sehr informativen Blog gerade über Mompreneur entdeckt. Deinen Pinterest Artikel finde ich besonders interessant, weil ich über dieses Portal gerne bekannter werden würde. Ich pinne meine Blogbeiträge seit einiger Zeit mit vielen Keywords, bekomme aber keine neuen Follower. Frage mich, wie ich das anstellen soll. Was mache ich flasch? Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen, viele Grüße, Vanessa

  • Sabrina sagt:

    Vielen Dank für die guten Tipps. An mir ist Pinterest immer vorbei gegangen. Werde mich mal intensiver damit beschäftigen.

  • Tina sagt:

    Vielen Dank für den guten und informativen Post! Ich nutze Pinterest um alles zu Pinnen was mir gefällt und mich interessiert. Ein grosser Teil meiner Pinnwände dreht sich aber um Ordnung, von Dingen, Zeit und Geld.
    https://www.pinterest.com/klinifrau/

  • Annelina sagt:

    Danke für den tollen Artikel und die Tipps. Ich habe gehört, Gruppenboards seien auch eine super Hilfe um etwas bekannt zu werden bzw. damit Bilder verbreitet werden. Aber besser sei es, zunächst Inhalte anderer zu teilen.
    Ich habe einen ganz frischen Blog und mich erst letztens auf Pinterest angemeledet. Bei mir sind vorallem pflanzenbasierte Essensinspirationen zu finden. Aber auch Themen wie Fitness und Upcycling. https://de.pinterest.com/annelinaw/

    Viele Liebe Grüße
    Annelina

  • Ich bin seit kurzer Zeit auch dabei und momentan für meinen Blog fleißig am Fotografieren und Schreiben.
    Pinterest kann sehr viel Spaß machen, wenn man sich mal einige Zeit damit beschäftigt hat.
    Vor allem findet man dort immer wieder neue Rezepte, die man noch nicht kennt.

    Hier geht’s zu meiner Pinterest-Seite:
    https://de.pinterest.com/glueckskueche/

    Liebe Grüße
    Selina

  • Danke für dei Tipps!
    Ich bing erade dabei meinen Account umzukrempeln:

    https://de.pinterest.com/TheLuckyKey/

    Ich hoffe das wird erfolgreich sein.
    Die DIY Nische ist ja schonr echt voll und über Interior lockt man nur wenige Leute auch auf den Blog. Schade eigentlich…

    Viele liebe Grüße

    Franzy

  • Niinchen sagt:

    Also, mal schnell meine Gedanken hier lassen & dann gleich weiter zu dem Post mit den Tipps zum bearbeiten der Pins – denn ehrlich gesagt bin ich schon etwas überfordert damit, denn vor kurzem habe ich erfahren, um erfolgreich auf der Plattform sein zu wollen sollte man täglich um die 50 Pins posten wovon viele auch selbst generiert werden sollten – diese dann auch noch seo optimiert zu beschreiben ist eine Aufgabe – wie soll man das bewältigen??

    Jedenfalls habe ich Pinterest vor 5+ Jahren für mich zur Ideensammlung & Inspiration entdeckt – seither sammle ich nützliche, hilfreiche Informationen die das Leben erleichtern, Rezepte zu gesunden Ernährungsformen sowie Naturkosmetik, Anleitungen zu DIY´s sowie all die weiteren schönen Dinge die zu sammeln sind – so hat sich schon einiges angesammelt.

    Aber da ich alles im vorrübergehen quasi nur so abgelegt habe herrscht totales Chaos – noch dazu weil ich alles nach Priorität mithilfe von Buchstaben „geordnet“ habe – ansonsten hat sich alles von alleine entwickelt & mir viel Freude bereitet, weil ich auch an Wissen erlangen konnte – nur die nötige Zeit um all das gelernte auch umzusetzen & auszuprobieren, werde ich wohl auch in 3 leben nicht haben können.

    By the way, vielen Dank für die nützlichen Informationen & die Mühe die hier in den Blog gesteckt wird wodurch man inspiriert & zum Umdenken animiert wird.

    Viel Erfolg & Freude weiterhin mit den Besten Grüßen aus Wien,
    Niinchen

    > Pinterest: https://www.pinterest.com/niightaktiive/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *