8 Techniken um alte Postings mit neuem Traffic zu beleben

8-tipps-fuer-dein--blogarchiv
Ein Blogpost wird geschrieben, veröffentlicht, er bekommt Traffic und Kommentare… Doch nach einer gewissen Zeit rutscht der Artikel ins Archiv und verschwindet. Ist er nun für immer verschwunden?

Es wäre schade drum, nicht wahr?! Dabei können deine alte Blogartikel dir zusätzlichen Traffic und auch Content bringen.
Alles was sie brauchen ist dein aufmerksames Auge und ein bisschen TLC (Tender – Loving – Caring).

Und so einfach geht es:

1. Benutze ein „Related-Post“ Widget
Wordpress bietet zahlreiche Plugins an, die unter einem Post, „verwandte Artikel“ anzeigen. Ein Leser der am Ende des Posts angekommen ist, ist in der Regel stark daran interessiert noch mehr zu diesem Thema zu lesen. Das Plugin leitet ihn tiefer in das Blog hinein, zu älteren (relevanten) Artikeln und deine Leser bleiben länger auf deiner Seite.

2. Überarbeite ältere Artikel und veröffentliche sie erneut
Es gibt Posts, die selbst nach einigen Wochen, Monaten oder auch Jahren noch Relevanz haben. Man denke nur mal an Posts zum Thema Weihnachten, Jahreszeitentopics oder auch How-to Blogposts, die Möglichkeiten sind vielfältig.

Ein Update dieser Artikel und ein Republish erfüllt sogar gleich zwei Zwecke auf einmal:
a) so bleibt sichergestellt, dass der Content auf dem Blog aktuell bleibt und b) schafft man neuen Traffic auf seine älteren Blogposts.

3. Social Media Accounts
So simple und doch so einfach: So ist dieser Punkt nur die logische Schlussfolgerung von Tipp Nummer #2. Alle wieder neuveröffentlichten Posts, oder auch ältere Posts, die gerade in deiner Nische thematisch passen, erzeugen zusätzliche Visits, wenn sie über Facebook, Twitter und Co gestreut werden.

4. „Best of…“ Postings
Mit dieser Art von Posting kannst du mehrere ältere Artikel gleichzeitig pushen und somit die Aufenthaltszeit deiner Leser verlängern.
Bei einem Best-of Artikel werden Postings zu einem bestimmten Thema zusammengetragen und innerhalb einer Best-of Liste in einem neuen Artikel aufgeführt und verlinkt.

5. Interne Verlinkung
Die wohl simpelste Weise ältere Posts wieder in den Vordergrund zu rücken, ist eine interne Verlinkung, integriert in einen aktuellen Post. Sei es als Referenz oder zusätzliche Information innerhalb des Artikels.
Zum einen sind interne Links nicht ganz irrelevant aus SEO Sicht, zum anderen erhöht sich die Zeit, die ein User auf deinem Blog verbringt.

6. Verwende „Featured Articles“
Viele Blog Designs haben mittlerweile Slideshows und Featured Articles integriert. Nutze diese nicht nur um neue Artikel prominent zu darzustellen, sondern auch um die Aufmerksamkeit auf relevante, ältere Postings zu lenken.

7. Follow-up Posts
Sollten sich in deinem Archiv noch Postings befinden, die zwar thematisch up to date waren, als du sie veröffentlicht hast, aber mittlerweile zahlreiche Neuerungen hinzukamen, schreibe einen Follow-up Posts dazu. Verweise im neuen Post auch auf interessante Kommentaren des alten Posts.
Dies weckt das Interesse der Leser und lässt sie auch den älteren Artikel lesen.

8. Tags, Tag-Clouds, Kategorien
Eine altbekannte Variante um auf Kategorien und Inhalte hinzuweisen, ist die Verwendung von Tags. Diese ermöglicht dir in aktuellen Posts, die Aufmerksamkeit deiner Leser auf spezifische Inhalte zu lenken (z.B. …mehr Tipps für „BlogBeginner“, oder auch alles zum Thema „VideoBlogging“)

Eine Tag-Cloud und interessant beschriebene Kategorien, verleiten deine Leser ebenfalls dazu, tiefer ins Blog einzusteigen und länger darauf zu verweilen.

Wenn du noch einen weiteren Tipp hast, schreibe Ihn gerne in die Kommentare. Je mehr desto besser.

8 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *