Blog der Woche: wallygusto

wallygusto_blog-der-woche
Die Feedlsite eines Menschen spiegelt wunderbar dessen Interessen wieder. Würdest du auf meine Liste schauen, würdest du schnell merken, dass neben Mode, Marketing, Reisen und Design mein Feedreader vollgestopft ist mit Foodblogs deren Fokus auf veganem und vegetarischem Essen liegt.

Wallygusto hat es bereits vor etwa einem Jahr auf meiner Leseliste der Veggie-Foodblogs gemütlich gemacht und ich freue mich sehr, dir heute diesen Blog vorstellen zu dürfen.

Achtung! Wenn du hungrig sein solltest, kann dieser Blog zu argen Gelüsten führen! Ich sag’s lieber vorher! *g*

Mein Name ist Karin und mein liebstes Hobby ist das Essen. Mein Blog beschäftigt sich mit den wirklich wichtigen Dingen im Leben – nämlich Leckerem, Süßen & Lesenswertem.

Karin erzähle uns doch bitte ein wenig über dich und deinen Blog:

Ich verfasse auf wallygusto hauptsächlich Gastrokritiken, Kochbuchrezensionen und Rezepte. Aber auch der ein oder andere Reisebericht verirrt sich auf meinen Blog.
Einige meiner Lieblingsartikel und Rezepte sind Burger, Bier & Schottenröcke, mein Bericht über die Münchner Spezlwirtschaft, oder auch mein Rezept für einen Kicherebsen – Oliven – Salat.

Seit wann gibt es Wallygusto und woher kommt der Name?

Wallygusto gibt es seit 2010, da habe ich mich aber nur auf die Texte und gar nicht auf die Fotos konzentriert.
Das hat sich die letzten Monate etwas geändert, da ich Gleichgesinnte getroffen habe, die mich wahnsinnig inspiriert haben.

Gastrokritiken auf diversen Portalen habe ich schon früher verfasst, aber zu meinem Blog bin ich gekommen wie die „berühmte“ Jungfrau zum Kinde.
Eines Tages meinte nämlich mein Schwager zu mir: “Du brauchst einen eigenen Blog.” Ich: “Was ist denn ein Blog?”. Erklärt und eingerichtet war der Blog dann schnell, jetzt brauchte es nur noch einen passenden Namen.

Dieser sollte sich ein wenig von den anderen Blogs abheben, aber trotzdem einen Bezug zu gutem Essen & den schönen Dingen des Lebens. Die Italiener haben hier einen schönen Begriff, nämlich “La dolce Vita”. Auch wenn ich die italienische Sprache nicht beherrsche, bin ich ihr verfallen. So kam es also, dass “Gusto” (ital. für “Geschmack”) der 1. Bestandteil des Blognamens wurde.

Meine nächste Überlegung war, dass es natürlich auch einen namentlichen Zusammenhang zu meinem Namen geben sollte. Da mich ein großer Teil meines Freundeskreises einfach “Wally” nennt, lag es also nahe, auch dieses Wort in den Namen zu integrieren. So kam es zu schließlich zu “Wallygusto”.

Ich persönlich…

…bin ja besonders begeistert von Wallygustos Kategorie „Kuchen„. Karin gibt dort weniger Tipps zu leckeren Rezepten, als eine kleine Tour durch ihren kulinarisch, süßen Alltag. Ich glaube, ich will jetzt auch ins Allgäu… und ich möchte bitte Kuchen haben.

Mehr zu Wallygusto findest du unter:

Blog | Facebook | Twitter | Instagram

Du möchtest ebenfalls einen Blog vorschlagen, der hier vorgestellt werden soll? Mehr Info dazu gibt es hier.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *