Einblicke in den Alltag einer Bloggerin – das GGtB Headquarter

blogger-tisch

Wie sieht das Büro eines Bloggers und Freelancers eigentlich aus?
Nachdem ich bereits auf einem meiner anderen Blogs darüber berichtete und mir hinterher so unglaublich viele Leute sagten, wie gut sie die Idee und die Tipps fanden, dachte ich mir, das Thema passt auch wunderbar zu GGtB.


Seit Mitte Januar wohne ich wieder in Melbourne und bin auch wieder selbständig. Die ersten Wochen in meinem neuen Büro vermied ich tunlichst, denn es war traurig, leer und ohne Ausstattung. Ich arbeitete überwiegend von Küche und Balkon aus, was zu Beginn ja noch ganz lustig war, aber nach einer Weile einfach unpraktisch wurde.

Nach nun 5 Monaten ist mein kleines Büro mittlerweile fertig eingerichtet. Nichts fehlt mehr! Ein sehr beruhigendes Gefühl und ich konnte von Küche und Balkon, meine Arbeit wieder in ein richtiges Arbeitszimmer verlegen.

Was ich alles für meinen Neustart in meinem Büro alles brauchte:

MacBook Air

Im Januar kaufte ich mir zuallererst einen neuen Rechner. Genauer gesagt ein MacBook Air. Ich habe es direkt über den Apple Store geordert, da ich nicht das Standardmodell bestellte, sondern ein klein wenig aufrüstete. Ich habe aber in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht, dass gerade Arktis einige aktuelle MacBooks etwas günstiger anbietet, als man sie sonstwo bekommt.

Dies ist nicht mein erster Apple, aber mein erstes MacBook Air. Ich kann euch gar nicht sagen, wie happy ich damit bin. Mir kommt nie wieder etwas anderes ins Haus! Es ist leicht, super schnell und wenn ich damit unterwegs bin ist meine Laptoptasche so leicht wie nie zuvor!

rain design laptop staender

Um nicht dauerhaft gebückt wie Quasimodo vorm Rechner zu sitzen, gab es für das Air einen Rain Design mStand. Ich hatte diesen Laptopständer schon zuvor und kann ihn nur wärmstens empfehlen. Er passt vom Design super zu Apple, ist mega stabil, aus Metall, wackelt nicht und man kann auch mal dagegen kommen… es passiert nichts! Überall dort wo das Laptop aufliegt, hat der mStand kleine Pölsterchen, damit auch nichts zerkratzt.

Mobee magic mouse charger

Wer mStand sagt, muss auch eine Tastatur und eine Maus haben. Sonst wird es wieder unbequem. Ich habe die ganz normale Apple Magic Mouse und das Apple Wireless Keyboard.
ABER! Da beide Wireless sind, brauchen sie Batterien und glaubt mir die Dinger sind ganz schöne Stromfresser. Vom Umweltgedanken mal abgesehen, kann das schnell teuer werden, ständig neue Batterien zu kaufen.

Jetzt denkst du, Akkus braucht die Frau!!
Ich habe aber etwas viel besseres. Ich habe mir nämlich das Mobee Magic Ladegerät für meine Magic Maus und die Mobee Magic Bar für meine Apple Tastatur gekauft. Beides kleine unauffällige Ladegeräte, die nach der Arbeit zwar nicht meine Akkus aufladen, aber doch die meiner beiden Geräte.

Mauspad Hamburg

Damit mein kleines Mäuschen nicht über meine weiße Lacktischplatte schrabbert, hatte ich mir im Januar noch in Hamburg ein kleines Andenken gekauft. Jetzt habe ich Hamburg jeden Tag bei mir. Wer auch so eines möchte, ich hatte mein Mousepad bei Budni gekauft.

Den Tisch gab es bei IKEA. Er besteht aus verschiedenen Elementen, die ich so zusammensetzte, dass es auf meinen Stil passt. Die Beine sind eckig und aus gebürstetem Metall. Die Tischplatte ist glanzweiß und ein wenig kleiner, als normale Platten.

stift

Stiifte

Notizbloecke

Außerdem brauchte ich Stifte, ein Stifteglas und ein paar Notizbücher. Kleinigkeiten, die aber dem Büroalltag den notwendigen Chic verleihen. Und wenn ich ehrlich bin, könnte ich das Zeugs auch ständig kaufen.

Skruvsta Ikea Stuhl

Mein Schreibtischstuhl heißt SKRUVSTA und kommt ebenfalls von IKEA. Er war nicht ganz günstig, aber ist er nicht fett!? Ich liebe ihn! Er ist super gemütlich und ganz wichtig, er ist weiß (mein Farbkonzept besteht derzeit nur aus weiß).
Außerdem ist er höhenverstellbar und lässt sich auch um 360° drehen.

Mein Schreibtisch

Und so sieht mein Schreibtisch dann komplett aus. Sehr übersichtlich und (hin und wieder) ohne Clutter.

Das war ein kleiner Einblick in das Zimmer indem Girls Guide to Blogging ensteht. Ich würde mich freuen, wenn du uns auf deinem Blog auch zeigst, wie dein Arbeitsbereich aussieht. Linke gerne in den Kommentaren hier zu deinem Blog oder tagge GGtB für einen Trackback in deinem Blog. Ich bin schon sehr gespannt.

8 Comments

  • Jürgen sagt:

    Hi Sandra,
    schicker Arbeitsplatz und das Air, dazu muss man nichts sagen. Ich habe selbst ein solches Prachtstück und bin unglaublich happy damit.
    LG Jürgen

    • sandra sagt:

      Ich saß heute nochmal an meinem alten MacBook… es ist ein solcher Unterschied. Ich möchte mein Air nicht mehr missen.

  • Wo hast du denn dieses tolle Notizbüchlein her zur „World Domination“?? Fantastisch!

    • tufybelle sagt:

      Der ist von „Typo“. :) Gibt’s in Neuseeland/Australien/USA & ich glaub, man kann auch im Internet bestellen.. Ich weiß aber nicht, ob es das Modell noch gibt..

      • sandra sagt:

        hahaha, der Kommentar von @Fitandsparklinglife ging bei mir völlig unter. Aber vielen Dank, dass du dich dessen mal angenommen hast. :)
        Das Modell gibt es nicht mehr, das habe ich irgendwann Anfang 2013 mal gekauft. :)
        Aber woher kennst du Typo? Jetzt hast du mich doch neugierig gemacht.

        • tufybelle sagt:

          Haha, sorry 😀
          Ich war von Januar bis Juli 2013 in Neuseeland & bin dort zum Typo-Fan mutiert :) Habe dort auch -noch eher sporadisch- mit meinem ersten Blog angefangen. (http://lena-goes-nz.blogspot.de/) Zu schade, dass es bisher nur Cotton On in Deutschland gibt :/
          Beneide dich extremst darum, dass du in Melbourne lebst, klingt echt toll! 😀

          • sandra sagt:

            Wie, Cotton On gibt es nun auch in Deutschland :) Dann wird es aber auch Zeit, dass du bald Cotton On Body bekommst, oder!? :)

  • tufybelle sagt:

    Ja, die haben’s mittlerweile hierher geschafft 😀 Stimmt allerdings! Die haben nur Teile von Cotton On Body, aber keine eigenen Shops :( Naja, hat man nen Grund, nochmal runter zu fliegen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *