Facebook Page Promoter Lightbox – Das Facebook Like Pop-up Plugin im Test

In den letzten Tage sorgte das Plugin „Facebook Page Promoter Lightbox“ für WordPress für einiges Aufsehen unter Bloggern. Kürzlich erst kam es in die WP Plugin Datenbank und ist bereits schon ein echter Celebrity. Es vergeht kein Tag, auf dem ich nicht auf einen Blog stoße, das dieses Plugin nicht bereits im Einsatz hat.

Was ist die Facebook Page Promoter Lightbox?

Das-Facebook-Like-Pop-up

Kurz umschrieben, öffnet das Plugin beim Besuch eines Blogs, oder einer dessen Artikeln, eine Lightbox (eine Art Pop-up) mit einem Aufruf die Facebook Page des Blogs zu liken.
Der Besucher hat nun die Wahl die Lightbox wegzuklicken, oder aber klickt auf „Like“ und wird somit Fan deiner Facebook Page.

Das Facebook Page Promoter Lightbox im GGtB Test:

Auch ich war sofort von diesem Plugin begeistert und habe es für 2 Wochen sowohl auf GGtB, als auch auf Shoppingverse.de getestet.

Die kostenlosen Basisfunktionen sind schnell umschrieben.
Man gibt seine Facebook Page ID im Backend des Plugin ein und gibt an, an welcher Stelle und in welcher Häufigkeit die Facebook Page Lightbox angezeigt werden soll.

Einstellung-Facebook-Page-Promoter-Lightbox

Soweit das Set-up und es funktionierte auch alles auf Anhieb.

Dann wartete ich einige Tage ab. …und wartete ab …und testete es selbst in nicht angemeldetem Modus. Also so, wie es auch meine Leser sehen.

Ich bin, wie man auf obigem Screenshot auch sehen kann, selbst auch Fan meiner eigenen Page (warum auch nicht, ich mag schließlich was ich schreibe). Und dennoch wurde mir das Plugin in regelmäßigem Intervall angezeigt. Relativ nervig, wie ich nach einiger Zeit feststellen musste.

Leider ist die Funktion, in der nur „Nicht-Fans“ die Lightbox angezeigt bekommen (Hide for Fans), nur in der Pro Version erhältlich, die ich mir nicht zulegte.
Die Hide for Fan Funktion in der Pro Version, setzt ein Cookie und somit werden Fans automatisch erkannt. Doch wie sieht es aus, wenn ich regelmäßig meine Cookies leere, oder zu den wenigen Menschen gehöre, die kein Facebook nutzen?!
Denen wird auch weiterhin die Lightbox im voreingestellten Turnus angeziegt.

Da sehr viele meiner Leser mobil auf meine Blogs zugreifen und dies sind immerhin mittlerweile fast 40 Prozent, bildet das Plugin ein weiteres Hinderniss.
Gerade im begrenzten Display eines iPhones war es nicht sehr einfach, die Lightbox einfach wegzuklicken. Ich musste die Lightbox erst größer zoomen um das x klickbar zu machen. Zudem war die Ladezeit der Lightbox im mobilen Bereich wesentlich langsamer, als am Desktop, wodurch selbst ich leicht verwirrt wurde.

Gehen die Fanzahlen durch das Facebook Plugin hoch

Die wohl wichtigste aller Fragen, die mir während der Testphase oftmals gestellt wurde…
Meine Antwort: Leider nein. Zumindest nicht mehr, als im sonst üblichen Maße. Also gab es was die Fanzahlen anging keine großen Veränderungen.

Große Veränderungen sah ich jedoch in meinen Blogstatistiken.

Meine Unique Visitors waren in der Testphase relativ gleichbleiben, verglichen zu den üblichen Zeiten. Allerdings sind meine Visits stark nach unten gegangen, je nach Einstellung der Anzeige der Lightbox. Ein Blick in die Bouncerate meiner Statistiken bestätigte meine Vermutung – die meisten Besucher brachen in der Testphase, in der ich das Plugin im Einsatz hatte, nach dem ersten Besuch ihren „Aufenthalt“ auf meiner Seite ab. Dies ist ein Faktor der definitiv auf das Plugin zurückzuführen ist.

Ich gebe es ehrlich zu, auch ich bin in der Regel kein Freund von Pop-ups und Lightboxen, die sich über einen Text legen, den ich gerade im Begriff bin zu lesen. Nicht verwunderlich also, dass es anderen ebenso ergeht.

Wie macht man Leser auf seine Facebook Page aufmerksam

Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit der herkömmlichen Facebook Like Box gemacht, die Facebook für Pageadministratoren anbietet. Die Mehrzahl der GGtB Facebook Fans werden durch diese Box zum Fan.

Facebook-box

Ein zusätzliche Stelle an der ich regelmäßig auf die Kanäle aufmerksam mache, befindet sich am Ende eines Artikels (siehe auch in diesem hier).

Ein einfacher Satz, der deinen Lesern kurz und knapp die Option gibt, dir auf verschiedenen Kanälen zu folgen. Unaufdringlich und was noch wesentlich wichtiger in diesem Zusammenhang ist: Der Leser hat sich zu diesem Zeitpunkt bereits deinen Text durchgelesen.
Man kann davon ausgehen, dass ein Leser am Ende eines Artikels ankam, auch am Content interessiert war. Die Chancen, dass er dann mehr von dir lesen will, sind in diesem Falle wesentlich besser, als wenn du ihn gleich mit einer Lightbox begrüßt und er noch gar nicht weiss, ob er deinen Blog auch mag.

Weitere Tipps, wie du an mehr Fans kommst findest du hier.

Wenn du auch die Facebook Page Promoter Lightbox getestet hast oder noch immer testest, berichte gerne über deine Efahrungen in den Kommentaren. Ich bin gespannt, wie deine Meinung zu diesem Plugin ist.

 

Um keinen Artikel zu verpassen, kannst du Girls Guide to Blogging auch per eMail abonnieren, oder Fan auf Facebook werden.

8 Comments

  • Patricia sagt:

    Wie witzig. Gerade war ich auf einem Blog, der die Box nutzt und dachte mir: „Wie nervig.“ Ich hasse alle Pop-ups und hätte die Box so oder so nicht genutzt. Danke für deinen Test. So weiß ich, dass mir nicht tausende neue Fans entgehen. :-)

  • Bambi sagt:

    Also ich finde dieses Aufgedränge ja wirklich im höchsten Maße nervig und kann gut verstehen, das die Bounch-Rate anteigt.
    Die Möglichkeit auf die entsprechenden FB-Seiten zu gelangen und zu liken sind meist wirklich präsent und ich als eigenständig denkender Mensch kann super allein entscheiden wann ich was like und was nicht … Ich muss gestehen, ich denke bei dem Pop-Up sogar eher „Jetzt erst recht nicht!“, würde aber einen Blog deswegen nicht nicht mehr lesen. ^^

    • sandra sagt:

      Aber das ist ja auch genau die Frage: Klicken Menschen diese Boxen oder nicht?
      Denken, tatsächlich alle so wie ich (und in diesem falle auch du), oder sind wir vielleicht durch das Bloggen und unsere Erfahrungen bereits so geschult, dass wir eine solche Aufforderung nicht mehr brauchen…
      Insofern ist ein kleiner Test durchaus angebracht und grounded mich jetzt auch wieder in meinem denken und bestätigt sogar meine initale Vermutung.

  • Jürgen sagt:

    Hi Sandra,
    ich finde derartige Plugins sind viel zu aufdringlich und erfüllen ihren Zweck in der Regel nicht, wie du ja festgestellt hast.
    Einzig der gute Content führt zu den Likes, aber den hast du ja.
    LG Jürgen

  • neontrauma sagt:

    Puh, dieses Plugin ist mir jetzt in letzter Zeit auf mehreren Blogs begegnet und in der Regel war es ausschlaggebend dafür, die Seite umgehend wieder zu verlassen. Ohne vorher auf „Gefällt mir“ zu drücken, versteht sich. *hust*
    Abgesehen davon, dass es komplett widersinnig ist, eine Seite zu liken, ehe ich sie aufgrund dieses PopUps überhaupt sehen konnte, finde ich das wahnsinnig aufdringlich. Und so eine Bettelei um Likes macht mir ein Blog nicht gerade sympathischer.

  • spiegeleule sagt:

    Das dümmste an diesem Plugin: es ist dumm! Ich als Leser werde mit diesem Popup gestört und aufgefordert eine Facebookseite zu liken. Smart wäre, wenn das Plugin mal „nachchecken“ würde, ob ich die Seite vielleicht schon geliked habe… macht es nicht und so soll ich auch bei mehrfachem Besuch und eine bereits gelikte Seite nochmals liken. Dummes Ding!
    Daumen runter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *