Must-Haves für die Blog Sidebar

was muss in die sidebar blog

Im Zuge eines Blog Launchs oder auch Relaunchs, treten so manche Fragen auf. Vorneweg, was kommt wo hin? Was soll in den Header, in die Navigation, in den Footer und auch… was muss in die Sidebar?

Und daher widmen wir uns heute der Frage: Was gehört unbedingt in die Sidebar eines Blogs?

Es gibt verschiedene Theorien (auch aus SEO Sicht) was unbedingt eine Sidebar beinhalten sollte. Ich habe hier 9 Sidebar-Features aufgegriffen und mit meinen eigenen Erfahrungen kommentiert.

  • Suchfunktion – Ich suche regelmäßig in Blogs nach neuen Artikeln zu verschiedenen Themen. Blogs die keine Keywordsuche haben, frustrieren mich. Ich habe keine Lust mich durchs ganze Archiv zu klicken, auf der Suche nach Topics, die ich gerade suche.
    In meinen Augen ist eine Suchfunktion ein Must- Have!
  • Archiv – Da es gerade beim Punkt Suche erwähnt wurde… Archive sind schön um zu sehen, seit wann das Blog schon existiert, aber ihre Hauptaufgabe liegt sicherlich im SEO Bereich. Suchmaschinen lieben es, jede einzelne Seite zu crawlen und das geht mit einem Archiv ganz besonders gut.
  •  Blog Kategorien – Wie bereits gesagt, aus SEO Gründen ein definitives Must-Have, aber die Namen der Kategorien sollten auch sinnvoll sein und auf das Thema des Blogs abgestimmt.
    Auf Shoppingverse habe ich derzeit zu viele Kategorien und nun muss ich planen, wie ich die Posts sinnvoll einsortieren werde und überflüssige Kategorien loswerde. Keine leichte Aufgabe, da Shoppingverse doch so einige Posts über die Jahre gesammelt hat. Also am besten kontinuierlich und von Beginn an die Kategorien pflegen. Dann spart ihr euch einen Sonntagnachmittag voller Frimmelarbeit am Blog.
  • Recent Comments – Ein Feature, das ich selbst derzeit nutze. Ich glaube nicht, dass Leser darauf achten und es für sie eine wichtige Informationsquelle darstellt. Ich habe Recent Comments jedoch aus zwei Gründen:
    a) Rufe ich Shoppingverse direkt auf, ohne eingeloggt zu sein, sehe ich auf einen Blick, wer zu welchem Artikel etwas kommentierte und kann darauf reagieren.
    b) Für Agenturen / interessierte Werbepartner zeigt sich auf einen Blick, was auf diesem Blog los ist.
    In meinen Augen kein absolutes Must-Have, aber ich werde es weiterhin implementieren.
  • Most Popular Posts – Ein Feature um gezielt auf einzelne Postings hinzuweisen. Dies kann sinnvoll sein, um bestimmte Posts zu pushen. Für mich persönlich ein Must-Have, hängt aber auch ein wenig von der Ausrichtung des Blogs ab.
    Alternativ dazu, könntest du auch Posts innerhalb der Sidebar highlighten, die du manuell pflegst und somit pushen möchtest.
  • Blogroll – Schwieriges und auch politisches Thema… Wer kommt drauf, wen lässt man weg, wen hat man vergessen, der einen selbst verlinkt….
    Ich selbst bin froh darum, Traffic von dem ein oder anderen Blog durch die Sidebar-Verlinkung zu bekommen. Allerdings kann sie enorm viel Platz einnehmen, weswegen ich sie auf manchen Blogs auf eine extra Seite packte und innerhalb meiner Navigation darauf linke. Leider komme ich nie dazu, sie regelmäßig zu aktualisieren und hier auf GGtB hab ich erst gar keine mehr aus diesem Grund.
  • Ich linke lieber innerhalb von Postings und Artikeln auf Blogs die ich mag oder zu Blogs mit interessanten Artikeln.
  • Kontakt – Es gibt in meinen Augen nichts nervigeres, als wenn ein Blog keine Kontaktinformationen bereithält.
    In meinen Augen müssen Kontaktinfos nicht zwingend in die Sidebar. Ein Link zu einer Kontaktseite über den Header- oder Footerbereich ist völlig ausreichend. Mal abgesehen davon, dass du im Impressum sowieso Kontaktinformationen haben musst.
  • About Bereich – Ich selbst habe direkt in der Sidebar keinen, aber hier bei GGtB zumindest im Footer. Doch auf KlausandFritz.com habe ich einen kleinen Part in meiner Sidebar, wo in 1-2 Sätzen steht, worum es im Blog geht.
    Gerade für neue Leser ist dies sehr hilfreich, um schnell einen Überblick über die Asurichtung des Blogs zu bekommen.
  • RSS Button / Social Media Profil Buttons – Für mich ein absolutes Muss, um meinen Lesern die Möglichkeit zu geben, meinem Blog und mir selbst auf allen Ebenen der Kommunikation zu folgen. Bei mir sind RSS Feed (hin und wieder auch Bloglovin je nach Blog), Facebook, Instagram und Twitter in der Sidebar. In der Über-Seite werden weitere Kanäle aufgegriffen, wo man mich sonst noch finden kann.
Welche Features nutzt du und worauf würdest du verzichten wollen? Habe ich noch einige Punkte vergessen? Ergänze die Liste gerne in den Kommentaren.

3 Comments

  • Dominik sagt:

    Das ist eine super Liste, die würde ich so auch übernehmen und bei mir im Blog posten. Was ich seit einigen Wochen noch in der Sidebar platziert habe, da ich auch das ein oder andere Mal über Musik schreibe, ist ein „Das höre ich gerade“ Widget mit wahlweise einer Soundcloud oder Spotify-Playlist.

  • Mia Schwarz sagt:

    Das Archiv in einem Blog finde ich extrem wichtig. Wenn ich auf einen neuen Blog gestoßen bin, würde ich mir gern ALLE Artikel von vorn durchlesen, oder die diesen Monats oder so. Wenn ich da ewig suchen muss und es kein Archiv gibt, lasse ich den Blog schon mal links liegen (also nicht immer, aber leider meistens)… Traurig für den Blogger, der da die ganze Arbeit reingesteckt hat.
    Kontakt finde ich auch sehr wichtig, falls man einfach mal nachfragen möchte etc. Ich mache das oft in den Kommentaren oder so. Trotzdem ist die direkte Verbin z. B. per E-Mail besser.
    Kategorien – ja, da kann ich mich auch nicht entscheiden. Ich habe verschiedene Kategorien, die ich oft nicht unterteilen kann. Zum Beispiel „life“. Das ist schon mal schlecht, denn da kann ich beinahe alles reinpacken. ^^
    Ich glaub ich überarbeite das nochmal. : )
    Die Liste ist echt super! 😀
    Schönen Tag noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *