Übung macht den Meister… auch beim Thema Blogging

wie-faengt-man-an-zu-bloggen
Wie fange ich an zu bloggen? Wie schaffe ich es, meinen Blog schnell populär zu machen? Was sind gute Visitorzahlen für Bloganfänger…

In den letzten Wochen bekomme ich mehr und mehr Mails, die diese Fragen zum Inhalt haben. Menschen (Frauen und Männer), die vor ihrem ersten Blog stehen und den Gipfel besteigen wollen, aber die Basisstation dabei völlig außer acht lassen.

Übung macht den Meister

Dieses Sprichwort sagte mir schon mein Vater, als ich Fahrradfahren lernte.

Beginne einfach mit deinem ersten Blog.

In den ersten Wochen wirst du dabei soviel lernen, wie vielleicht selten zuvor. Du wirst Dinge ausprobieren und lernen, von denen du vorher noch nie gehört hast und ja, manchmal geht auch mal etwas daneben. So what?!

Das wichtigste dabei: Leg los und habe Spaß dabei!

Wann und wie hast du begonnen zu bloggen? Verrate uns deine Geschichte in den Kommentaren (und hinterlass auch gerne einen Link zu deinem Blog!

8 Comments

  • Jana sagt:

    Ich habe angefangen zu bloggen nachdem mich ein Typ echt scheiße abserviert hat. Inzwischen macht es mir wahnsinnig viel Spaß und mein Blog ist immer mehr zu einem positiven Lifestyle Blog geworden! :-)

    Das Problem mit den Fehlern kenne ich! Die mache ich heute noch, aber hey, das gehört einfach dazu denke ich!

  • MissLife sagt:

    Ich gebe es zu, ich habe vor knapp einem Jahr eigentlich nur aus Langeweile angefangen, zu bloggen. Mehrere Monate habe ich nichts weiter für dieses Hobby empfunden, ich habe einfach (unprofessionelle) Fotos gemacht und wahllosen Text dazugetippt.
    Erst vor Kurzem habe ich den Spaß hinter dem Bloggen entdeckt und seot dem stecke immer mehr Zeit und Liebe (Etwas geschwollen) in meinen Blog. Auch für Design, Fotos und Text 😉

    http://daslebenistdocheinponyhof.blogspot.co.at/

  • Nicole Jung sagt:

    In meinem Job als Designerin und Künstler gehen so viele Dinge verloren oder einfach unter. Ich sah die Möglichkeit, all die Dies festzuhalten, die in meinem Kopf sind, oder die Ehrenamtliche Projekte zu dokumentieren oder einfach um eine Idee transparenter zu machen. Da begann ich zu bloggen! Schon komisch, ich, die mit der Schreibschwäche, setzt sich hin und schreibt ein Tagebuch für die Öffentlichkeit! Ich habe einfach angefangen, mit all den Fehlern und dem Nichtwissen in der Brange! Mir macht es mega viel Spaß, und ich werde damit nicht aufhören:-) Deine Themen im Blog haben mir übrigens schon oft geholfen.,Du schreibst verständlich, auch für Jemanden, der vom Internet und WordPress und Co nicht viel Ahnung hat.
    LG Nicole

  • Berit sagt:

    Schönes Thema! Ich habe gerade angefangen mit meinem (Reise-)Blog *Waldspaziergang*. So ohne sichtbare Leser und fast ohne Beteiligung ( Kommentare etc.) schreibe ich jetzt echt für mich alleine. Aber was solls … das Bloggen und meine Posts inklusive aller Bilder online zu sehen, lässt mein Herz springen :)

  • Sabrina sagt:

    Hey, ich hab vor 10 Monaten angefangen. Vor 13 Monaten wurde meine Tochter ein Jahr und ihr zu Ehren habe ich die erste Torte meines Lebens gebacken – und das mit 31 Jahren! Ich merkte „hey, ist ja einfacher als gedacht“. Ich wollte dann immer mehr und mehr backen und stieß dabei immer wieder auf Blogs (hatte mich zuvor nie mit dem Thema befasst und kannte quasi gar keine). Ich fing dann vor 10 Monaten auch einfach an zu bloggen da ich eh ein neues Hobby brauchte. Als Mama hat man ja plötzlich für vieles nicht mehr Zeit. Also backe ich und Berichte darüber auf meinem kleinen Blog und hoffe, dass er wächst. Zum Schreiben nutze ich immer die Mittagsschlafpausen meiner Tochter da ich es sonst nicht an den PC schaffe.

  • Mathilde sagt:

    Hallo in die Runde,

    ich blogge seit Ende August 2012, nachdem in den ersten Backzeitschriften die besten Foodblogs vorgestellt worden waren, wollte ich auch „sowas“ können, da ich leidenschaftlich gerne koche, backe und genieße :-) Inzwischen schreibe ich neben meiner Vollzeitarbeit mein zweites Food- und Genussblog http://www.hei-mat.net und bin mächtig stolz auf mich!

    LG Mathilde

  • Thao sagt:

    Ich begann vor vieren Jahren mit dem bloggen, damals entstand mit einer Freundin unser Foodblog. Wir hatten zwei oder drei Phasen, wo wir einfach aufgehört haben und keine Motivation fanden, obwohl wir echt gut angefangen haben. Trotzdem konnten wir den Blog nicht ganz aufgeben, da so viel Arbeit und Liebe darin steckte. Und ich habe gemerkt, wie viel Spaß und wie viel mir das kleine Hobby bedeutet. Ich habe gelernt, dass dieses Hobby kein Zwang ist und wenn er populär wird, dann wird er es und wenn nicht, dann nicht. Deswegen habe ich (nun leider ohne Co – Bloggerin) vor einem Jahr wieder begonnen. Und es macht so viel mehr Spaß. Zwar war der Blog noch sehr auf dem Trockenen, aber nach und nach lief es wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *