Umzug von Blogger zu WordPress leicht gemacht (301 Weiterleitung)

Blogumzug

Hätte ich das Plugin „SEO Blogger to WordPress Migration using 301 Redirection“ schon gekannt, als ich Girls Guide to Blogging von Blogger nach WordPress umzog, hätte ich mir einges an Arbeit erspart.

Für deinen potentiellen Umzug von Blogger zu einem selbstgehosten WordPress Blog, solltest du jedoch nicht den gleichen Fehler wie ich begehen und dir deswegen das Plugin unbedingt zur Hilfe nehmen.

Wozu brauchst du das „SEO Blogger to WordPress Migration using 301 Redirection“ – Plugin

„SEO Blogger to WordPress Migration using 301 Redirection“ ist ein super komplizierter Name für ein Plugin. Aber es tut genau das, was sein Name sagt.

Normalerweise würdest du lediglich deinen Content von deinem alten Blog auf deinen neuen WordPress Blog importieren und hättest die Problematik jedes einzelne Bild nochmals in deinem WordPress hochzuladen und in Postings neu einzubinden. Dann würdest du deinen alten Blogger Blog löschen.

Doch was geschieht mit den Besuchern, die bislang über die Suchmaschine zu dir kamen und dir Traffik brachten? Fallen die nun einfach weg?
Was ist mit dem Ranking deiner Artikel in der Suchmaschine? Willst du wirklich nochmal ganz neu beginnen und jeden Artikel nochmals neu von Google erfassen lassen und hoffen, dass er wieder gut performnen wird? Nein!

Hier hilft dir das Plugin!

Wozu brauchst du eine 301 Weiterleitung

Mit Hilfe des Plugin redirectest du automatisch Besucher von deinem Blogger Blog zu deinem neuen WordPress Blog. Oder einfach gesagt, sie werden automatisch weitergeleitet (redirected) sobald sie auf deinen alten Blog gelangen. Die 301 steht für den Status, dass diese Domain dauerhaft umgezogen wurde.

301 Moved Permanently

Eine 301 Weiterleitung ist deswegen für dich wichtig, da du sogenannten Dublicate Content vermeiden möchtest.
Content der in identischer Form mehrfach im Internet vorkommt, mag Google nicht sonderlich und eine der Seiten, die diesen Content abbildet, zieht dabei den Ärger der Suchmaschine auf sich und wird schlechter gerankt.

Was passiert mit deinen Bildern

Das ist der Punkt an dem ich mir eine Menge Zeit hätte sparen können, denn dieses Plugin downloaded auf deinen Wunsch hin, auch alle Bilder aus deinem picase/blogger Account auf deinen Server. Easy peasy!

Features:

– Works with Blogger custom domains and blogspot.com domains
– Search Engine Friendly Redirects. You’ll never lose traffic
– Has a template generator for blogspot.com domain users
– Fixes some common „Blogger Importer“ errors

Wenn du einen Blogger Blog hast, solltest du dir dieses Plugin auf jeden Fall bookmarken! Es wird dir eine Menge Zeit und Ärger ersparen.

eBook kaufen

17 Comments

  • Katharina sagt:

    Liebe Sandra, darf ich fragen, warum du von Blogger zu WordPress umgezogen bist? Was hat dafür gesprochen? Stichwort „selbstgehostet“? Oder gibt’s noch andere Argumente dafür? Danke vorab und liebe Grüße, Katharina

    • sandra sagt:

      Hallo Katharina,
      ich möchte GGtB langfristig ausbauen und vielleicht auch mal ein Forum anbinden. Da bin ich flexibler, wenn ich einen Blog selbsthoste und muss keine Workarounds zu einem fremdgehosteten System finden. (Stichwort SEO, Plugins, mobile Apps..)

      Ich mag es, wenn der Blog auch wirklich mir gehört und ich nicht von einem Portalbetreiber abhängig bin. Ich habe bspw einen privaten Blog auf Posterous, auf dem ich Links sammele, Bilder, etc. Diese Plattform wird zu Ende April geschlossen. Ich kann zwar meine Inhalte exportieren, aber meine Community verliere ich.
      Wäre dies nun ein professioneller Blog, hätte ich ein Problem.

      Es kommt immer darauf an, was du mit deinem Blog vorhast.
      In vielen Fällen wirkt es einfach auch professioneller wenn du selbst hostest. Ich finde, wer einen Blog zum Thema Bloggen schreibt und dies professionell machen will, der kommt nicht wirklich glaubhaft rüber, wenn er einen tumblr oder Blogger Account hat.

      Willst du dich überwiegend austauschen, vernetzen und deine Erfahrungen oder etwas aus deinem Leben mitteilen, reicht ein Portal Blog vollkommen. Aber möchtest du deinen Blog langfristig professionell betreiben, bist du mit einer selbstgehosteten Lösung eindeutig flexibler.

      Aber wenn Portal Blog, dann bin ich ein großer Freund von Blogger. Dies ist mit einer der Blogsysteme die es dir erlauben deinen Blog sehr individuell auf deine Bedürfnisse zu schmieden.

  • Katharina sagt:

    Super, danke schön für deine ausführliche Antwort! Katharina

  • esther sagt:

    Ohoh, ich habe jetzt ein wordpress.com (!) premium account, und kein selbst gehosteter WP-Blog.
    Ich will mein Blogger-Blog (mit den selben Namen) dahin „redirecting“ lassen. Geht das auch mit diesem Plugin?
    Außerdem ich glaube ich dass mein premium-account viel teuer als ein selbsgehosteter WP-Blog ist, oder?
    Danke im Voraus für die Antwort!

  • sandra sagt:

    Mit WordPress.com, kenne ich mich gar nicht so gut aus. Aber soweit ich weiss, gibt es nur eine begrenzte Auswahl an Plugins die dir dort zur Verfügung stehen. http://en.support.wordpress.com/plugins/
    Von daher wird das eher nicht gehen.

    Je nachdem was du machen willst und wozu du Credits kaufst, kann es durchaus sein, dass ein .com WP Blog teurer wird als ein .org Blog (selbstgehostet). Von daher rate ich meist davon ab, wenn mich jemand fragt. Auch allein schon, weil man wirklich für jede kleine Änderung an der CSS Credits kaufen muss, um diese überhaupt erst anpassen zu können.

  • Gesa sagt:

    Hallo Sandra,

    Ich habe meinen Blog nun händisch bereits komplett umgezogen und leider zu spät von diesem Plugin erfahren. Wegen des Google Rankings und der 301 Meldung erwäge ich, das Plugin trotzdem noch zu installieren. Aber was genau tut es?
    Mein Blog ist fertig mit Theme und Design und allem – löscht das Plugin meine bisher gemachten Anpassungen komplett, sodass ich am End nochmal von vonr anfangen muss?

    vielen Dank für deine Hilfe!
    Gesa

    • sandra sagt:

      Hallo Gesa,
      mir ging es wie dir. Auch ich hatte bereits alles umgezogen und alle technischen Einstellungen vollzogen, als ich über das Plugin stolperte. Ich hatte zum damaligen Zeitpunkt allerdings schon alle alten Blogposts vom alten Blog gelöscht (fataler Fehler und ich weiss bis heute nicht, wie ich auf die dämliche Idee kam).

      Es ist wichtig zu wissen, dass man aus Rankinggründen, Dublicated Content vermeiden sollte. Den hättest du aber, wenn du beide Blogs gleichzeitig mit identischem Inhalt bestehenlassen würdest.

      Das Plugin geht nun allerdings hin und leitet Besucher (die auf deinen alten Blog kommen) mit Hilfe einer sogenannten 301 Weiterleitung direkt um auf den neuen Blog. Für den Besucher ist das kaum merkbar.
      Diese Weiterleitung ist von Suchmaschinen vollkommen akzeptiert und du hast den Vorteil, dass dir das Ranking deiner bisherigen Blogposts nicht verloren geht. (So wie mir damals).

      Deine Einstellungen und dein Design werden vom Plugin nicht beeinträchtigt. Ich hatte mir das Plugin kurz angeschaut, als ich es entdeckte und fand es toll. Doch für mich war das damals leider schon zu spät. Ich muss allerdings sagen, dass ich (mit einigen Maßnahmen) nun wieder voll von Suchmaschinen indexiert bin und auch meine Posts entsprechend ranken. Hat aber etwa 2 Monate gedauert.

      Trotzdem solltest du aber immer ein regelmäßiges Backup deines Blogs ziehen… von Beginn an. You never know, wann du es mal wirklich brauchst.

  • sandra sagt:

    Hallo Gesa,
    mir ging es wie dir. Auch ich hatte bereits alles umgezogen und alle technischen Einstellungen vollzogen, als ich über das Plugin stolperte. Ich hatte zum damaligen Zeitpunkt allerdings schon alle alten Blogposts vom alten Blog gelöscht (fataler Fehler und ich weiss bis heute nicht, wie ich auf die dämliche Idee kam).

    Es ist wichtig zu wissen, dass man aus Rankinggründen, Dublicated Content vermeiden sollte. Den hättest du aber, wenn du beide Blogs gleichzeitig mit identischem Inhalt bestehenlassen würdest.

    Das Plugin geht nun allerdings hin und leitet Besucher (die auf deinen alten Blog kommen) mit Hilfe einer sogenannten 301 Weiterleitung direkt um auf den neuen Blog. Für den Besucher ist das kaum merkbar.
    Diese Weiterleitung ist von Suchmaschinen vollkommen akzeptiert und du hast den Vorteil, dass dir das Ranking deiner bisherigen Blogposts nicht verloren geht. (So wie mir damals).

    Deine Einstellungen und dein Design werden vom Plugin nicht beeinträchtigt. Ich hatte mir das Plugin kurz angeschaut, als ich es entdeckte und fand es toll. Doch für mich war das damals leider schon zu spät. Ich muss allerdings sagen, dass ich (mit einigen Maßnahmen) nun wieder voll von Suchmaschinen indexiert bin und auch meine Posts entsprechend ranken. Hat aber etwa 2 Monate gedauert.

    Trotzdem solltest du aber immer ein regelmäßiges Backup deines Blogs ziehen… von Beginn an. You never know, wann du es mal wirklich brauchst.

  • Bambi sagt:

    Hey Sandra,
    ich stecke grade mitten im Umzug und wollte nun die Umleitung mit diesem Plug-In aktivieren.
    Die Anleitung besagt folgendes:
    Goto Blogger Dashboard –> Design –> Layout –> Edit HTML. Switch to Classic Template. Copy the generated template to the text area. Save.

    Da hänge bei zwei Punkten.
    Wie switche ich zum Classic Template?
    Muss ich den kompletten Code mit dem vom Plug. In ausgespuckten ersetzen, oder einfach nur dranhängen?

    Ich hab es so und so probiert und werde nicht umgeleitet, es muss also mit dem Classic Template zusammenhängen, das ich nicht finde.

    Eventuell kannst du mir weiterhelfen, ich wär dir sehr dankbar :)

  • Margaret Wann sagt:

    Was ist mit Automated Converter wie CMS2CMS.
    Hier ist Kurzanleitung http://www.slideshare.net/CMS2CMS/wie-sie-wordpress-auf-drupal-migrieren-mit-cms2cms

  • Max sagt:

    Hallo

    An dieser Stelle mal ein großes Dankeschön ! Lange Zeit hab ich überlegt ob ich einen Umzug von Blogger auf WordPress wirklich wagen soll und ich hatte große Bedenken wegen des Rankings meiner Artikel und Seiten. Nun bin ich die Sache angegangen und es hat geklappt wie am Schnürchen. Dank der von Dir empfohlenen 301-Redirect-Methode hat kein einziger Artikel an Plätzen eingebüßt – im Gegenteil. Nachdem die neuen Domains indexiert waren ranken diese um einige Plätze besser als zuvor. Sehr empfehlenswert ist unter anderem auch ein Plugin zur Suchmaschinenoptimierung, welches bei WordPress kostenfrei erhältlich ist. Vielen Dank nochmal für diese Ermutigung !

    Beste Grüße !

  • Stefan von girokonto.one sagt:

    Beim 301 Redirect wird, wenn man es richtig macht, der ganze Trust Pagerank etc auf die neue Domain übertragen. Manchmal verliert man ein paar Plätze, aber normalerweise gehen die Rankinks mindestens wieder auf die alte Position, das kann aber 6-8 Wochen dauern.

  • Liebe Sandra,
    auch wenn dein Beitrag schon etwas älter ist, hoffe ich, dass du mir helfen kannst.
    Also ich bin super froh, überhaupt so einen tollen Beitrag zu der 301 Weiterleitung gefunden zu haben!!! Damit hast du mir sehr geholfen, da ich aktuell von Blogger zu WordPress umziehe.
    Jetzt habe ich aber dennoch eine wichtige Frage: Ich habe über das WordPress Plugin das 301 Redirect von meinem Blogger Blog zu WordPress eingesetzt.
    1 Frage) Die Weiterleitung von der alten Blogger Adresse zu WordPress klappt! ABER komischerweise klappt es mobil auf meinem Smartphone nicht?! Wenn ich die alte Adresse über das Smartphone aufrufe, dann werde ich nicht zur neuen WordPress Adresse weitergeleitet. Am Rechner klappt die Weiterleitung allerdings einwandfrei. Weißt du, woran das liegen könnte?
    2 Frage) Verstehe ich es richtig, dass bei korrekter 301 Weiterleitung (also auch, wenn das bei meinem Smartphone bzw. mobil demnächst funktioniert) ich die Beiträge bei dem alten Blogger Blog NICHT LÖSCHEN muss? Oder ist es immer noch Duplicate Conent, auch wenn man direkt weitergeleitet wird, sodass die alten Beiträge doch noch gelöscht werden müssen?
    Ich hoffe, du kannst mir helfen.
    LG
    Elena vom LANDGLÜCK – MAMI BLOG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *