Q & A: Was tun gegen Vampirestat, Adsensewatchdog und Co.

vampire

Kürzlich stellte mir Spiegel//Eule eine Frage, die für einige GGtB Leser sicher ebenfalls interessant sein dürfte:

Ich verfolge gerne die Girls Guide to Blogging und hätte eine Frage/Idee, die für Blogger interessant sein könnte. Und zwar geht es um Vampirestat. Ich weiß nicht so richtig, was es ist und welche Probleme es verursachen könnte und wie man sich am besten verhalten soll. Hast du schon mal davon gehört?

Was ist Vampirestat

Man könnte glauben, hinter dem Wort verbirgt sich ein neues Tool für uns Blogger um unsere Statistiken aus unserem Blog zu saugen.
Doch dem ist, wie du aufgrund dieses Postes und Spiel//Eules Frage wohl erahnen kannst, nicht im geringsten der Fall.
Vampirestat.com, Villainstat.com, Uglystat.com, Adsensewatchdog.com oder auch Zombiestat.com haben nichts mit Google zu tun und auch nichts mit Statistiktools.

Hinter all diesen Namen verbergen sich sogenannte Spambots, die automatisierten Traffic (der dir in keinster Weise einen Vorteil verschafft) auf deine Seite treiben.

Woran erkennst du, dass dein Blog von Vampirestat penetriert wird

Beobachte in den Statistiken deines Blogger Blogs oder deines Statistiktools wo dein Traffic herkommt. Findest du dort Referrer wie Vampirestat.com, Villainstat.com, Uglystat.com, Adsensewatchdog.com oder auch Zombiestat.com, dann wird dein Blog regelmäßig von einem dieser Spambots besucht.

Was tut Vampirestat mit deiner Seite

Du brauchst nun keine Angst zu haben, dass dein Blog gehackt wurde oder ähnliches.
Wie bereits gesagt, Spambots sind Computerprogramme, die automatisierten (also keinen realen) Traffic auf deine Seite pushen.
Warum? Nun sie wollen nichts anderes, als deine Aufmerksamkeit erregen. Die Betreiber dieser Bots wissen sehr genau, das Blogger und Webseitenbetreiber in der Regel immer sehr genau auf ihre Statistiken achten. Und genau da, wollen sie dich packen.
Sie wollen, dass du auf ihre Referrerlinks klickst.

Durch einen Klick auf eine dieser Seiten landest du auf Webseiten, die im geringsten Falle gepflastert sind mit Werbung, im schlimmsten Falle fängst du dir dabei Malware ein.

Wie kann man seinen Blog vor Vampirestat schützen?

Die traurige Wahrheit ist, im Grunde kannst du wenig gegen diese Seiten unternehmen.

Dadurch, dass sie ständig ihre IP wechseln, kannst du diese Seiten nicht wirklich in deinem Backend blockieren.
Du solltest jedoch auf keinen Fall diese Links in den Referrern anklicken. Damit aktivierst du deren Crawlmechanismus und bekommst noch mehr „Besuche“.

Im Grunde kannst du nur eines tun: Ignoriere diese Links. In der Regel gehen die Besuche dieser Bots nach einer Weile deutlich zurück (sofern du sie nicht anklickst!).
Ich habe dieses Problem bislang überwiegend von Bloggern gehört, die über Blogger bloggen, was nun nicht bedeuten soll, dass es andere Blog Plattformen nicht betreffen kann.

Pusht Vampirestat nicht positiv meine Statistiken?

Mal abgesehen davon, dass dir gefakter Traffic recht wenig nutzen würde, da du dadurch ja nicht mehr Besucher auf deinem Blog hast, werden diese Visits in der Regel von guten Statistiktool ausgefiltert. Also nein, die Zahlen die dir deine Statistik anzeigt, sollten also stimmen.

 

Um keinen Artikel zu verpassen, kannst du Girls Guide to Blogging auch per eMail abonnieren.

9 Comments

  • Melanie sagt:

    Sehr hilfreich, lieben Dank!

  • Lali sagt:

    Danke für die Infos, bin momentan auch „Opfer“ dieser freakigen Seiten, aber versuche sie dann jetzt einfach zu ignorieren. :)

  • Solange diese Seiten keinen Unfug auf meiner Seite treiben, ist es mir egal, wer oder was mich besucht (Bots und Co. sind gemeint).
    Wie Du bereits oben erwähnst, besteht die Gefahr von Spam/Malware (ich habe bereits einige Blogger gewarnt).
    Mich würde aber interessieren, weswegen diese Seite aus dem Nichts viele Blogs befallen hat.
    Einige Blogs die ich kenne, haben keinerlei Aufrufe von Vampire oder Co., was die Frage aufwirft unter welchen Kriterien dieser Bot zuschlägt.

    Grüße von
    John Tester

    • sandra sagt:

      Gute Frage. Ich nehme an, die selektion geschieht nach dem Zufallsprinzip. Es wird einen Namensaggregator geben der schaut, welche Blogs verfügbar sind könnte ich mir vorstellen und danach dann entsprechend vorgegangen. Aber wie gesagt, das sind reine Vermutungen.

  • Julie sagt:

    Eine Frage noch: Und was ist, wenn ich jetzt doch den Link angeklickt habe? Kann ich irgendetwas tun?
    Grüße, Julie

  • Fran sagt:

    Hallo Sandra,
    erst Mal muss ich dir sagen, dass ich deinen Blog ziemlich genial finde! :)
    Diese ätzenden vampirestat-Besuche habe ich auch und – dummerweise – war ich Opfer meiner eigenen Neugier und habe mir die Seite angeguckt, argh.
    Ich hoffe jetzt einfach, dass nichts böses passiert ist (mit mehr Spam-Bots könnte ich grade noch leben…), aber werde mal meinen Virenscanner durchlaufen lassen.
    LG,
    Fran

  • alexx sagt:

    diese webspamer gehen mir echt schon auf die nerven! gerade habe ich in meinen statistiken dieses vampirestat entdeckt. natürlich habe ich es nicht angeklickt. habe aber gegoogelt und habe diesen artikel gefunden. und es ist gut so, wenn immer wieder mal jemand darüber schreibt. danke.

    ich habe die site gleich bei google gemeldet: https://www.google.com/webmasters/tools/spamreport?hl=de
    das habe ich schon mit einigen sites gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *