Wie bekommt man mehr Abonnenten für den Blog?

mehr blog subscriber

Als Blogger hast du heutzutage eine Vielzahl an Möglichkeiten deine Leser zu erreichen und sie regelmäßig über Updates und neue Posts auf deinem Blog zu informieren.

Leser die deinen Blog abonniert haben, sind wertvolle wiederkehrende Leser. RSS, Twitter, Facebook Page, Newsletter, Pinterest,… sind dabei nur einige Wege, Leser an deinen Blog zu binden.

Über die Jahre, habe ich je nach Blog, eine, mehrere oder alle der oben genannten Möglichkeiten, wie man einem Blog folgen kann, auf eigenen Blogs und Websites eingesetzt und wollte nun einfach einmal meine Erfahrungen hierzu aufschreiben.

Wie schafft man es die Zahl der Blog Abonnenten zu steigern?

1. Sprich darüber

Es klingt zu simpel um wahr zu sein, nicht wahr. Aber der erste Step zu mehr Subscribern / Followern ist tatsächlich, dass du darüber sprichtst. Ich bin immer wieder überrascht, wie viele meiner Leser die GGtB Facebook Page nicht kennen oder den Twitter Account, obwohl die Accounts alle auf der Seite mehrfach verlinkt sind.

Hin und wieder einige der Möglichkeiten zu erwähnen, wie deine Leser deinen Blog abonnieren können und wo sie dir folgen können, kann sehr effektiv für dich sein.

Wie sprichst du darüber:

  • Wenn du einen Newsletter hast, promote ihn auch innerhalb deiner sozialen Netzwerke. Während du noch am schreiben bist, verkünde beispielsweise über Twitter einen kurzen Teaser und dass er in Kürze verschickt wird (mit Link zum Anmeldeformular).
  • Erwähne die Wege, über die deine Leser deine Updates abonnieren können, im Kontext eines Blogposts (aber bitte nur in angemessenen Abständen).

Wichtig ist dabei, dass du immer neue Wege gehst, darüber zu infomieren. Nichts ist weniger interessant, als täglich zu lesen: „Bitte, bitte abonniere mich, bitte bitte folge mir!“

  • Du kannst zum Beispiel auf Facebook bekanntgeben, welche Topics in der nächsten Woche auf deinem Blog erscheinen werden, mit einem Link zu deinem RSS Feed, oder aber mit einem Link zur RSS E-Mail Subsription.
  • Oder sei stolz auf dich un erwähne (sofern es stimmt), dass du eine Rekordzahl an Followern / Subscribern erreicht hast.

2. Zur richtigen Zeit, am richtigen Ort

1. Direkt unter einem Blogpost

Es bietet sich an, direkt unter deinem Blogpost einen Subsribe und / oder Follow Button zu integrieren. Gerade die Fläche unterhalb eines Posts, noch bevor die Kommentarfläche erscheint, ist eine Zone, die besondere Beachtung findet bei Leser. So haben vorallem diejenigen, die über Suchmaschinen auf deiner Seite gelandet sind, die Chance deine Posts zu abonnieren und regelmäßig zu lesen. Damit gerätst du nicht mehr in Vergessenheit.
Doch auch Sidebars und Navigation sind ein guter Ort diese Funktionen anzubringen.

2. Stark performante Blogposts

Schau dir deine Statistiken an. Versuche mit Hilfe deines Analyse Tools herauszufinden, welche Posts besonders beliebt sind und am häufigstens gelesen werden. In den meisten Fällen sind dies die Posts, welche den meisten Traffic von Suchmaschinen bekommen. Ergo kommen hier User auf deinen Blog, die noch keine Leser sind und höchstwarscheinlich nach diesem Post auch gleich wieder wegklicken, sobald sie gelesen haben, wonach sie suchten.

Versuche diese Leser in wiederkehrende Leser zu verwandeln und setzte direkt an diesen High-Traffic Posts Subscribe / Follow me Buttons ein oder linke zu einer sogenannten Sneeze Page.

3. Sneeze Pages

Eine Sneeze Page ist eine extra Seite innerhalb deines Blogs, die im Groben den Zweck erfüllt, deine Leser tiefer in deinen Blog eintauchen zu lassen. Sie gibt in der Regel einen Überblick, über einzelne Themengebiete oder Postserien auf deinem Blog.

Beipspiele: Du kannst deiner Sneeze Page ein spezielles Thema vergeben, wie beispielsweise ein „Hamburg Shopping Guide“ oder eine Übersicht all deiner Tutorials, oder generell ein „Best of“ eines speziellen Themas auf deinem Blog. Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Diese Sneeze Pages haben den Vorteil, dass du sie prominent anteasern kannst, z.B. in der Sidebar oder Navigation deines Blogs. Du kannst sie zusätzlich immer wieder über soziale Netzwerke pushen, wie beispielsweise Twitter oder Pinterest.

Der „Trick“ dieser sogenannten Sneeze Pages ist nicht nur, dass deine Leser tiefer in deinen Blog einsteigen, sondern dass du auch einen starken Call-to-Action einbaust, der deine Leser deinen Blog abonnieren lässt. Einen Aufruf, der deinen Lesern zeigt, hier bekomme ich die Infos die mir helfen und die mich interessieren.

Für mich persönlich haben sich diese Techniken in der Vergangenheit immer prima bewährt. Versuche es und berichte mir hier, wie es für dich funktioniert hat.

15 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *